Finnlo Rudergerät

Kaufentscheidung

Wir haben ja schon lange in Erwägung gezogen, uns ein Rudergerät anzuschaffen um lästige Fettpölsterchen entgegenzuwirken. Ursprünglich hatten wir uns auf ein Holz-Wasserudergerät eingeschossen. Kosten so um die 1.200,- € und auch fast schon zugeschlagen. Dann aber nach einigen Recherchen bin ich auf ein richtig edles Teil gestoßen: das AUGLETICS® Eight Style – mit einem Anschaffungspreis von über 3.000,-€ nicht das billigste, aber Qualität und Verarbeitung sollen wohl unübertroffen sein. Es gibt auch einige YT Videos hierüber. Einfach mal googeln!

Wir wollten aber natürlich nicht die Katze im Sack kaufen und uns vorher mal live das Gerät anschauen. Hammer-Sport in Zürich hatte das Rudergerät da und so sind wir an einem schönen Samstag morgen mal in die Schweiz gefahren. Dort stand dann auch das gute und teure Stück, brav neben den anderen Verdächtigen. Ein Proberudern bestätigte uns die erhoffte, gute Qualität. Der Verkäufer legte uns aber auch ein alternatives Gerät an Herz, welches ein ebenso gutes und Zuverlässiges Gerät sei, statt aber mit Wirbelstrom eben dann mit Wasser gebremst: Das Finnlo Aquon Waterloo BT. Auch dieses durften wir Proberudern und waren sofort begeistert. Noch dazu kostete es gerade mal die Hälfte des Augletics Rudergerätes!

Bestellung und Versand bei Hammer in Neu-Ulm ging problemlos von statten. Innerhalb von zwei Werktagen war der Karton mit dem Rudergerät bei uns!

Aufbau und erstes Training

Die insgesamt zwei Kartons waren schnell aufgerissen. Ein langer Karton mit den zwei Schienen, dem Sitzschlitten, zwei Rollen und das Endstück sowie ein großer Karton mit dem Wassertank samt Holzgestell und Zubehör standen nun bereit zum Aufbau geöffnet da! Da das meiste schon vormontiert war, ging der Aufbau in einer knappen halben Stunde schnell über die Bühne. Dann noch schnell Wasser eingefüllt und die Anti-Algen Tablette in den Tank und schon war der Rover betriebsbereit! Jetzt noch schnell iPad und Polar Herzmesser gekoppelt, die Kino-App installiert und schwupp, stand das erste Training an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neuste Beiträge
  • Die richtige Tauchmaske
    Die richtige Tauchmaske

    Es schein ganz banal zu sein: Eine Tauchmaske (ja, Maske und nicht Brille!), ist doch wohl das einfachste und das am wenigsten komplizierte Ausrüstungsteil beim Tauchen, oder? Nicht wirklich! Es trennt sich sehr schnell die…

  • Weihnachtlicher Rundflug
    Weihnachtlicher Rundflug

    Eigentlich ist es im Winterhalbjahr eher ruhig mit Rundfluganfragen. Meist ist das Wetter mies, nass und grau und kalt. Da möchte keiner so richtig gerne in die Luft. Dennoch gab es eine Wingly Anfrage nach…

  • Unkontrollierte Nahrungsaufnahme #Fresssucht
    Unkontrollierte Nahrungsaufnahme #Fresssucht

    Essen, Naschen und die fortwährende Zufuhr von Lebensmitteln aller Art ist es, die uns dick macht. Blicken wir doch einmal zurück in unzivilisierte, wilde Zeiten. Der frühe Mensch musste jagen oder Früchte sammeln, um sich…